Abnehmen mit Kindern

Wie man das am Besten angehen kann!

Hallo ihr Lieben,

nachdem ich mich diese Woche kaum gemeldet habe, hier nun der versprochene Artikel zum Thema abnehmen mit Kindern. Es gibt verschiedene Dinge, wie man das bewerkstelligen kann, egal ob die Kinder ebenfalls übergewichtig sind oder ob man nur selber abnehmen will. Hier ein paar Tipps von mir.

Der Nachtisch und andere Naschereien

Der Nachtisch und die Naschereien sind die erste Quelle für viel zu viel Zucker. Hier muss man besonders auf die Menge achten.  Ich habe das diese Woche so geregelt, dass es einmal am Tag einen Nachtisch, eine Süßigkeit über den Tag verteilt und eine abends gab, wobei ich selber auch teilweise verzichtet habe. Ausnahmen waren Tage, wo wir uns viel bewegt haben.

Raus aus dem Haus

Bewegung ist der zweite Grundbaustein. Spaziergänge, Spielplätze, baden, der Besuch im Zoo und der Besuch in den Wildpark haben uns diese verschafft. Man muss nur einen Anreiz für die jungen Begleiter schaffen, dass diese mitkommen, z.B. erst eine Runde spazieren, dann auf den Spielplatz im Park. Dann muss der Ausflug auch nichts kosten :).

Reste entsorgen

Ein weitere großer Fehler ist es, immer die Reste der Kinder zu essen. Dadurch isst man selber mehr, als man will. Deshalb die Reste immer entsorgen oder für später wegpacken, aber nicht selber zugreifen.

Auf keinen Fall sollte man mehr essen als man hunger hat. Das gilt auch für Kinder. Wenn der Teller halbvoll bleibt, bleibt er halbvoll. Meist kommt später nochmal ein Hüngerchen, wo sie sich den Rest holen können.

Gesunde Snacks

Wichtig ist, dass man darauf achtet, dass genug Obst und Gemüse gegessen wird. In der Regel drei Portionen Gemüse und zwei Portionen Obst. Wenn Kinder das mal nicht wollen, dann handhabe ich das so. Ist das Gemüse nicht alle, gibt es keinen Nachtisch. Meine kleine Schwester hat dann meistens das Gemüse etwas später noch gegessen und durfte sich dann den Nachtisch holen. Ziel errreicht.

Fastfood ersetzen und selber machen

Mit Kindern kommt man um Fastfood nicht herum, richtig? DIese Aussage habe ich schon oft gehört, aber diese Woche mich vom Gegenteil überzeugt. Meine Schwester wollte unbedingt zu McDonalds. Also habe ich sie gefragt, was sie dort essen wollte - ChickenNuggets. Die haben wir dann einfach selber gemacht. Dazu frische Bohnen und fertig war das gesunde "Fastfood".

abgelegt unter: ,
Kommentieren

Sie können einen Kommentar abgeben, indem Sie das untenstehende Formular ausfüllen. Nur Text. Kommentare werden moderiert.

Euch gefällt mein Blog? Dann teilt ihn mit euren Freunden:

Sandra Rum