Ehrlich zu sich selber

Manchmal hat man so Tage, da will man einfach verbergen, wie es lief und dann fängt man an Eingaben zu schönen, Mengen abzurunden oder Kleinigkeiten wegzulassen. Dass das nicht funktionieren kann, ist klar!

Hallo ihr Lieben,

heute geht es mir um ein Thema, dass jeden Einzelnen ganz persönlich betrifft: die Ehrlichkeit und Genauigkeit gegenüber sich selbst.

Gerade wenn man, so wie ich, Kalorien zählt sind das 2 Punkte, die für den Erfolg ausschlagebend sind. Denn nur wenn man ehrlich und genau gegenüber sich selbst dokumentiert, was man isst, kann man auch seine tatsächliche Kalorienaufnahme kontrollieren.

Ich habe bereits früher mal probiert Kalorien zu zählen. Dabei nicht mit einer Handyapp, sondern handschriftlich mit einer Art Tagebuch. Mein größter Fehler war, dass ich oft Kleinigkeiten nicht dokumentiert habe. Sei es das kleine Schokostückchen zwischendurch oder auch mal das Tütchen Gummibärchen.

Aber gerade  diese Kleinigkeiten können sich im Laufe der Zeit summieren.

Auch bei anderen Dingen, habe ich oft geschätzt. Wer will schon immer die Waage rausholen, wenn man einen Apfel ist.

Früher hätte mich das sehr gestört. Heute ist es für mich fast selbstverständlich beim kochen alle Zutaten zu wiegen, schon weil ich manchmal die Rezepte poste.

Mein Fazit, je genauer und ehrlicher ihr alles dokumentiert, umso erfolgreicher seit ihr.

Denn wenn ihr häufiger Sachen schätzt oder auch nicht dokumentiert, dann werdet ihr automatisch mehr Kalorien einnehmen, als ihr solltet. Das Ergebniss ist dann ebenfalls eher negativ und ihr gebt, so wie ich beim ersten Kalorienzählversuch, relativ schnell wieder auf.

Seit einfach ehrlich gegenüber euch selbst und dokumentiert wirklich alles, was ihr esst.

Liebe Grüße,

eure Kilopurzel

abgelegt unter: ,
Kommentieren

Sie können einen Kommentar abgeben, indem Sie das untenstehende Formular ausfüllen. Nur Text. Kommentare werden moderiert.

Euch gefällt mein Blog? Dann teilt ihn mit euren Freunden:

Sandra Rum