Das Cheatday-Konzept

Viele richten sich beim Abnehmen einen Cheatday ein, aber was steckt hinter dem Konzept?

Hallo ihr Lieben,

habt ihr schon mal was vom Cheatday gehört? Ich schon. Aber was steckt eigentlich dahinter? Der Begriff "Cheat" bedeutet eigentlich "Betrug" oder "Schwindel" und ist vor allem unter Gamern sehr bekannt, da man sich in diversen Spielen durch Cheats Vorteile verschaffen kann.

Nun hat der Cheatday aber nichts mit Computern zu tun und auch betrügen will keiner wirklich. Aber letztendlich betrügt man doch, und zwar sich selber. Der Cheatday ist eine Methode beim Abnehmen, bei dem man sich einmal in der Woche alles erlaubt, was man sich sonst verbietet, und somit bei seinem eigenen Konzept einen Tag aussetzt.

cheatday

Doch ist das wirklich so praktisch? Die Antwort darauf ist zweigespalten. Auf der einen Seite ist es gut, da man durch regelmäßigen Genuss Heißhunger verhindern kann. Auf der anderen Seite kann man an diesem einen Tag auch alles kaputt machen, was man in der restlichen Woche erarbeitet hat.

Ich muss zugeben, ich cheate auch, aber nicht einmal die Woche, sondern nur zu besonderen Anlässen, wie Feiern. Dabei bereite ich das aber vor und verzichte an solchen Tagen auf die anderen Mahlzeiten. Auch eine zusätzliche Sporteinheit zuvor oder danach ist nicht unüblich.

Was ist die Alternative? Die Alternative ist ganz einfach. Gönnt euch immer wenn ihr Lust drauf habt eine Kleinigkeit und kalkuliert die Kalorien mit ein. Versucht die Menge schrittweise zu reduzieren, bis ihr den Heißhunger auf solche Sachen überwunden habt. Das ist besser als einen Tag komplett auszusetzen.

Beste Grüße,

eure Kilopurzel

 

Quellen:

http://q.equinox.com/cms/images/db0ab4c9-0a4f-420c-94e7-bdcf05deabbd/en-us/cheat-day1.jpg?f297cecbf3c9a

abgelegt unter: ,
Kommentieren

Sie können einen Kommentar abgeben, indem Sie das untenstehende Formular ausfüllen. Nur Text. Kommentare werden moderiert.

Euch gefällt mein Blog? Dann teilt ihn mit euren Freunden:

Sandra Rum