Gastbeitrag: 11 Gründe, warum die Paleo-Ernährung gesund ist

Ich hab mich ja auch schon mit Paleo auseinander gesetzt...

Autor: Christoph Schweiger

Kontakt: info@abnehmenambauch.info

Blog: https://christophschweiger.de/


11 Gründe, warum die Paleo-Ernährung gesund ist: Essen wie ein Steinzeitmensch 

Die Paleo-Ernährung stellt einen neuen Trend in der Frage nach der richtigen Ernährungsweise. Aber was bedeutet Paleo überhaupt? Auch als Steinzeitdiät bezeichnet orientiert sie sich an der in der Steinzeit vermutlich vorherrschenden Ernährungsweise. Das Prinzip ist einfach: Es werden nur jene Lebensmittel verzehrt, welche wahrscheinlich schon in der Altsteinzeit vorhanden waren. Dazu zählen Gemüse, Fleisch, Fisch, Meeresfrüchte, Eier, Obst, Pilze, Nüsse, Honig sowie gesunde Fette, die im Idealfall besser tierischer Herkunft sein sollten als pflanzlicher. Verzichtet wird auf Milch -und Milchprodukte, Getreide- und Getreideprodukte sowie Zucker. Auch industriell gefertigte beziehungsweise weiterverarbeitete Nahrungsmittel und Fertiggerichte werden vom Speiseplan gestrichen. Flüssigkeit wird in Form von Wasser oder Tee aus Kräuteraufgüssen aufgenommen. So weit, so gut.
Warum ist die Paleo-Ernährung aber nun gesünder als jedwede Diät?

1) Anregung des Fettstoffwechsels
Durch das Reduzieren von Kohlehydraten und der stetigen Aufnahme von Eiweißen und gesunden Fetten wird der Fettstoffwechsel angekurbelt. Die Folge macht sich als Gewichtsverlust bemerkbar, da die Fettdepots angegriffen werden. In ihrem Prinzip entspricht die Paleo-Ernährung einer Low Carb und High Protein-Diät. Die Kohlenhydrate stammen aus Obst und Gemüse.

2) Kein Kalorienzählen
Da nur gesunde Lebensmittel verzehrt werden, ist weder lästiges Kalorienzählen notwendig noch das strikte Einhalten von nur einer begrenzten Anzahl an Mahlzeiten pro Tag. Außer bei Obst, welches verhältnismäßig viel Zucker enthält und Nüssen muss bei den erlaubten Lebensmitteln nicht auf die zugeführte Menge geachtet werden.

3) Kein JoJo-Effekt
Viele Diäten basieren darauf, weniger zu essen, was den Körper dazu veranlasst, auf "Sparmodus" umzuschalten. Isst man nach einer Diät dann wieder normal, tritt der JoJo-Effekt auf und man nimmt durch die plötzlich vermehrte Kalorienzufuhr umso schneller wieder zu. Bei der Paleo-Ernährung erfolgt die Kalorienzufuhr regelmäßig, sodass dem Körper genug Energie bereitgestellt wird und er nicht in einen "Sparmodus" schalten muss. Genau über diese Themen wie zum Beispiel
Abnehmen am Bauch schreibe ich auch auf meinem Blog.

4) Vielseitige Ernährung
Da weder auf Kohlenhydrate noch auf Fette komplett verzichtet wird, erhält der Körper alle wichtigen Nährstoffe, die er braucht. So treten keine Mangelerscheinungen auf und man muss auf nichts verzichten.

5) Kein Hungern
Durch den Fokus auf eiweißreicher Ernährung mit viel Gemüse und gesunden Fetten stellt sich ein länger andauerndes Sättigungsgefühl ein. Außerdem ist kein Hungern wie bei vielen anderen Diäten notwendig. Von den erlaubten Lebensmitteln darf soviel gegessen werden, wie benötigt, um das Hungergefühl zu stillen.

6) Gesundheitliche Auswirkungen
Durch Verzicht beziehungsweise Reduzierung von Süßigkeiten und künstlichen Zusatzstoffen kann der Blutzucker langfristig gesenkt werden. Zudem sinkt das Risiko, an "Zivilisationskrankheiten" zu erkranken. Forscher sind der Meinung, dass die veränderten Lebensmittel der heutigen Zeit mitunter ein wichtiger Punkt in der Entstehung dieser Krankheiten sind.

7) Keine Diät im herkömmlichen Sinne
Beim Wort Diät schrecken viele Menschen sogleich zurück. Diäten werden schließlich oftmals mit Hungern und Verzicht assoziiert. Bei der Paleo-Ernährung handelt es sich aber nicht um eine Diät sondern vielmehr um einen Lebensstil, der das längerfristige Halten des Gewichts, verbesserte Blutwerte und allgemeines Wohlbefinden begünstigt.

8) Entgiftung des Körpers
Durch den Verzicht auf verarbeitete Lebensmittel durch die Industrie werden keine Zusatzstoffe wie Glutamat und künstliche Aromen sowie Konservierungsstoffe aufgenommen, die schlechte Auswirkungen auf unseren Körper haben und in vielen Lebensmitteln beinhaltet sind. So findet eine regelrechte "Entgiftung" des Körpers statt.

9) Wiederherstellung der richtigen Verhältnisse bei der Nahrungsaufnahme
Unsere moderne Ernährung beinhaltet zu viele Omega-6-Fettsäuren, welche beispielsweise durch Margarine oder Fette in Fertiggerichten aufgenommen werden. Omega-3-Fettsäuren in Fisch und Fleisch hingegen sind weitaus gesünder. Das Verhältnis von der Aufnahme der Omega-3-Fettsäuren zu Omega-6-Fettsäuren lag bei unseren Vorfahren geschätzt bei 1:3-5, unseres hingegen liegt bei 1:15-20!

10) Muskelaufbau
Von der proteinreichen Ernährung profitieren vor allem unsere Muskeln, welche dadurch aufgebaut werden. Daraus könnten vor allem Sportler ihren Nutzen ziehen.

11) Frisch zubereitete Speisen
Weil bei der Paleo-Ernährung nur saisonale und vor allem regionale Lebensmittel auf dem Speiseplan stehen sollten, profitiert man stets von frischen und gesunden Gerichten.

Zusätzlicher Autoren Link - https://christophschweiger.de/

 

abgelegt unter: ,
Kommentieren

Sie können einen Kommentar abgeben, indem Sie das untenstehende Formular ausfüllen. Nur Text. Kommentare werden moderiert.

Euch gefällt mein Blog? Dann teilt ihn mit euren Freunden:

Sandra Rum